Historie


DIE SCHMIEDE Seisenberger besteht nun seit 105 Jahren in Pauluszell, einem kleinen Ort im niederbayerischen Vilstal. Sie wurde 1907 als Huf- und Wagenschmiede von Matthäus Seisenberger sen.sen., dem Großvater
des jetzigen Firmeninhabers, gegründet und in zweiter Generation, bis 1991, als erweiterter Schmiedebetrieb von Matthäus Seisenberger sen., dem Vater des jetzigen Firmeninhabers, geführt.

Nun, bereits in dritter Generation und weiter ausgebaut als Gestaltende Werkstätte für Metall, mit den Schwer-punkten Anfertigung und Vertrieb von handwerklichen Beschlägen und Schlössern sowie Entwurf
und Ausführung von exklusiven Vorhangstangen für den deutschen und österreichischen Markt wird der Betrieb geführt von Matthäus J. Seisenberger, geb. 1958.

Von den Anfängen im Jahr 1907, bis zur großen Erweiterung im Jahr 1996, war die Schmiede im Handwerker-Wohnhaus mitten im Dorf untergebracht.

Nachdem sich durch stetige Erweiterung erhebliche Platznöte ergaben, stellte sich der damalige Firmeninhaber
Matthäus J. Seisenberger der großen Herausforderung, und erwarb im neu ausgewiesenen Pauluszeller Gewerbe-gebiet „Am Eggersdorfer Feld“ ein über 7000 qm großes Grundstück, um die jetzt genutzten Werkstätten zu erbauen.

Copyright © Die Schmiede | Impressum | Datenschutz